Partner für globale Fahrzeugvernetzung

Partner für globale Fahrzeugvernetzung

T-Systems überzeugt Daimler erneut mit seiner IT-Kompetenz. Bereits in dritter Generation wird das Unternehmen das „Daimler Vehicle Backend“ bereitstellen.

Das Daimler Vehicle Backend (DaiVB) ist die Connected-Car-Plattform des Premiumherstellers. Sie stellt Fahrern von inzwischen über 2 Millionen vernetzter Fahrzeuge Online-Services aus der Cloud bereit. Und das rund um den Globus in China, Europa, Nord- und Südamerika. „Wir treiben mit Daimler die Digitalisierung der Automobilbranche voran und modernisieren und flexibilisieren die dazugehörigen Plattformen. Punkten konnten wir mit unserem über viele Jahre stets hohen Qualitätsservice“, sagt Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und CEO T-Systems.

Über zwei Millionen Fahrzeuge weltweit vernetzt
Das Backend versorgt das Multimediasystem COMAND Online von Daimler, das ab Werk in allen Neuwagen der höheren Preisklasse inklusive ist. Bei allen anderen Modellen können Käufer es als Extra-Ausstattung hinzubuchen. So wird T-Systems auch bei den nächsten Fahrzeuggenerationen die Online-Dienste entwickeln und betreiben: Dreht der Fahrer den Zündschlüssel um, erreichen beispielsweise Echtzeit-Informationen zur Verkehrslage das On-Board-Navigationssystem. Mercedes-Apps wie Hotel- oder Parkplatzsuche bieten mehr Reisekomfort, das automatische Call-System unterstützt im Notfall. Die von T-Systems bereitgestellte Lösung fährt in über zwei Millionen Fahrzeugen weltweit mit.

Modernisierung von Grossrechnern und IT-Anwendungen
Als Bestandspartner bei der Fahrzeugvernetzung entwickelt, wartet und betreibt T-Systems nicht nur die Connected-Car-Plattform für das Automobilunternehmen. Darüber hinaus modernisiert und betreibt T-Systems auch Großrechner und IT-Anwendungen von Daimler. So haben beide Unternehmen ein Konzept vereinbart, das den Einsatz neuester Großrechner-Hardware vorsieht. Auf diese Weise ruft der Autobauer IT-Leistungen nach Bedarf noch flexibler ab. Zudem wollen die Partner verstärkt auf Standard-Software setzen, um IT-Anwendungen wie etwa in Produktion oder Vertrieb noch effizienter zu betreiben. Da die Rechenkapazitäten von Daimler rund um den Globus in mehreren Rechenzentren gebündelt sind, liegt das Projekt in der Verantwortung von Mitarbeitern der T-Systems aus fast allen Erdteilen – ob Mexiko, China oder Deutschland.
Darüber hinaus haben T-Systems und Daimler gemeinsam eine Nachrüstlösung für Mercedes-Benz-Bestandsfahrzeuge entwickelt: Über einen Bluetooth-Stecker im Auto und eine dazugehörige App verbinden sich Kunden mit der digitalen Welt. Der Mercedes me-Adapter ist seit Frühjahr 2016 erhältlich.

Quelle: T-System   Stand 10.3.2017

TEILEN